Wer bietet mehr? - Die Business-Plattformen LinkedIn und Xing im Vergleich

Du möchtest dein Unternehmen in deiner Sparte erfolgreich etablieren und suchst nach der geeigneten Business-Plattform?


LinkedIn und Xing – die beiden Platzhirsche im B2B Segment- helfen dir dabei, wichtige Geschäftskontakte zu knüpfen. Du wirst mit beiden sehr gut bedient sein, doch bietet dir die jeweilige Plattform mit ihren individuellen Einstellungen unterschiedliche Strategien, die dir den Business-Erfolg garantieren.


Für Dich haben wir die beiden Player auf Herz und Nieren geprüft und sie in einem direkten Vergleich gegenübergestellt.




LinkedIn – Worldwide Player



1. Business-Kontakte

Die Plattform LinkedIn eignet sich aufgrund der hohen Nutzerfreundlichkeit ausgezeichnet dafür, Geschäftskontakte zu knüpfen. Vor allem dann, wenn du mit deinem Unternehmen das Ziel verfolgst, auch internationale Geschäftspartner zu finden.

Zwar bietet Xing ebenfalls diese Möglichkeit, doch läuft das Procedere bei LinkedIn wesentlich dynamischer, und daher nutzerfreundlicher ab.




2. Bring den Stein ins Rollen und werde zum Experten

Im Gegensatz zu Xing kannst du bei LinkedIn eigene Artikel publizieren. Dies ermöglicht es dir, gut recherchierte Artikel in deiner Time-line zu veröffentlichen und die Aufmerksamkeit potenzieller Geschäftspersonen zu wecken. Möchtest du die Reichweite deiner Beiträge erhöhen, kannst du andere Mitglieder mit deinem Artikel via Tag-Funktion verknüpfen sowie passende Hashtags setzen. Mitglieder werden über die Verlinkung benachrichtigt und dazu angeregt, an den von dir initiierten Diskussionen aktiv beizutragen. Es bist also du, der die Macht hat, den Stein ins Rollen zu bringen und für spannenden Gesprächsstoff zu sorgen.




3. Vielfältige Anzeigemöglichkeiten

LinkedIn bietet dir eine umfangreiche Palette, deine Geschäftspartner gezielt zu erreichen. Mit den Auswahlmöglichkeiten Sponsored Content, Sponsored Update, Sponsored Inmail sowie Textads, Dynamic Ads und Elevate bist du für dein Vorhaben perfekt gewappnet.

Mehr zu Sponsored Content, Sponsored Inmail und TextAds: Mehr erfahren Sponsored updates: Mehr erfahren Dynamic ads: Mehr erfahren Elevate: Mehr erfahren




Xing - Im deutschsprachigen Raum unverzichtbar



1. Enorme Reichweite im D-A-CH Raum

Zwar etablierte sich auch LinkedIn in den vergangenen Jahren im deutschsprachigen Raum, doch Xing ist dort nach wie vor mit insgesamt 15 Mio. Usern das Schwergewicht. Unternehmen im D-A-CH Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) kommen nicht umhin, diese Plattform - sei es durch eine eigene Unternehmensseite oder Profile der Geschäftsführung - zu nutzen.

2. Rege Gruppendiskussionen

Mit Xing habt ihr die Möglichkeit, je nachdem, welches Thema euch am Herzen liegt, Mitglieder in verschiedenen Gruppen zu werden. Dort könnt ihr mit den anderen Usern geschäftsbasierte Diskussionen führen und euch austauschen. Im besten Fall gründet ihr jedoch eigene Gruppen, und sorgt so für rege Debatten in der Netzwelt.


3. Events

Zwar bietet LinkedIn ebenfalls die Option, Events zu schalten, doch ist das Handling bei Xing eindeutig leichter, da Ticketbuchung und deren Bezahlung wesentlich unkomplizierter verlaufen. Des Weiteren hat Xing auch hier den Bonus, im deutschsprachigen Raum die Plattform Nummer 1 zu sein.



 

Fazit

Um dein Unternehmen an die Spitze zu bringen und wertvolle Geschäftskontakte zu knüpfen, solltest du definitiv in den Genuss beider Plattformen kommen. Kennst du die jeweiligen Stärken und Schwächen der beiden Schwergewichte, kannst du das Beste optimal herausholen und dein Unternehmen an die Spitze führen. Im Sinne der Übersichtlichkeit haben wir für dich die beiden Player gegenübergestellt: